Kinder im Kinderhort – Erwachsen in der Predigt

In meiner Kindheit war meine Familie stark mit der Pfarrei Maihof verbunden. Meine Mutter waren jahrzehntelang im Frauen-und Mütterverein engagiert. Es war die Zeit, als Pfarrer Stadelmann gerade dabei war, die katholische Kirche zu revolutionieren. Um bei seinen legendären Predigten einen Sitzplatz zu ergattern, musste man sich früh auf den Weg machen. Sogar mein Vater fand ab und zu den Weg in eine solche Messe. Herr Pfarrer Stadelmann schaute die Mütter von Kindern, die in seinen Vorträgen schwatzten oder gar weinten strafend an. Er scheute sich auch nicht davor, die ganze Familie aus der Kirche zu weisen… So ebnete er den Weg eines Kinderhütedienstes während den Messen. Ich glaube, die Dankbarkeit war auf allen Seiten gross.

Vermutlich weil Tante Marlis dabei war, durfte ich ein paar Mal mithelfen. Ausserdem war ich im Blauring. Ich hatte keine Matura, kein Diplom als Kleinkindererzieherin und Kindergärtner war ich auch nicht. Es wurde keine Versicherung abgeschlossen und die Eltern mussten nicht unterschrieben, dass sie ihre Sprösslinge bei uns abgegeben hatten, um einer feurigen Sonntagspredigt ungestört folgen zu können. Wir taten unser Bestes und machten einfach…

Marianne Zaccharia-Stutz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.