Glockenweihe

Kirchenglocken MaiHof - Pfarrei St. Josef (Foto: R. Imlig, 2018)

Ende März 1952 wurden die fünf Glocken der Pfarrei St. Josef geweiht. Pfarrer Franz Joseph Zinniker schrieb dazu im Pfarrblatt ausser einem Auszug aus dem Glockenweihe-Gebet und den Inschriften der Glocken auch an die Pfarreiangehörigen: «Die Glocken sind gegossen. Der Tag der Weihe durch den Bischof von Basel, der Tag des Glockenaufzuges durch unsere Schuljugend ist in die Nähe gerückt. Wie man vernehmen kann, ist der Guss wohlgelungen. Das früher berechnete Gesamtgewicht des fünfstimmigen Geläutes wurde jedoch beträchtlich überschritten, aber sehr zum Vorteil des Klanges. Die Vermehrung des Bronze-Gewichtes hat allerdings eine Steigerung der Kosten mit sich gebracht.» Es wurde darum «Gelegenheit gegeben» für die Glocken freiwillig zu spenden.

Aus dem Programm der Glockenweihe:

  • Freitag, 21. März 1952: Feierlicher Empfang der Glocken auf dem unteren Kirchenplatz, abends 8 Uhr
  • Sonntag, 23. März 1952: Glockenweihe durch Bischof Dr. Franziskus von Streng, nachmittags 4 Uhr
  • Montag, 24. März 1952: Glockenaufzug durch Schuljugend vom Maihof, nachmittags
Am Montag, 24. März 1952 wurden die fünf Kirchenglocken durch die Schuljugend Maihof am Nachmittag in den Turm aufgezogen. (Foto: Pfarreiarchiv)

Die Glocken tragen folgende Namen:

  • Dreifaltigkeits-Glocke, Ton C, Gewicht an Bronze 2564 kg
  • Josefs-Glocke, Ton D, Gewicht an Bronze 1789 kg
  • Liebfrauen-Glocke, Ton E, Gewicht an Bronze 1347 kg
  • Bruder Klausen-Glocke, Ton B, Gewicht an Bronze 771 kg
  • Schutzengel-Glocke, Ton A, Gewicht an Bronze 577 kg
Pfarrblatt St. Josef, 1. März 1952, Seite 2 und 3 (Foto/Pfarrblatt: Pfarreiarchiv)
Pfarrblatt St. Josef, 1. April 1952, Seite 1 (Foto/Pfarrblatt: Pfarreiarchiv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.